LOADING

Type to search

Kamera

Mein BMPC4K Rig (feat. SmallRig)

Hand aufs Herz! Ich glaube wir sind uns alle einig, dass die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K (BMPCC4K) erst dann ihre Stärken richtig ausspielt, wenn man ein paar Anbauteile hinzufügt. Am wichtigsten für mich ist:

1.) Externe Stromversorgung.

Die internen Akkus der BMPCC4K reichen für etwa 20-30 min Aufnahme. Zumindest bei mir, wenn ich auf eine SSD aufzeichne. Damit kommt man natürlich nicht weit. Auch wenn ich 4 Akkus habe, nervt das ständige wechseln einfach. Außerdem ist auch die Akkuanzeige der Kamera sehr unzuverlässig, so dass es passieren kann, dass die Kamera mitten in der Aufnahme aushebt, obwohl der Akku laut Anzeige noch 40% Ladung hat. Wenn die Kamera mal ganz kompakt sein soll ist das okay, aber in der Regel will ich eine zuverlässige Stromversorgung haben.

Ich benutze gerne Sony NPF Akkus, da ich die auch für meinen Atomos Ninja V verwenden kann. Für die Blackmagic gibt es spezielle Batterieplatten, die diese Akkus aufnehmen können. Für mein Rig verwende ich diese hier:

Und dann ganz einfach diese Akkus:

Mit diesen Akkus kann ich dann 2-3h mit der Kamera aufnehmen, was wirklich ordentlich ist!

Alternativ kann man auch V-Mount Akkus verwenden, über die man dann auch einen externen Monitor powern kann. Vielleicht steige ich mal irgendwann um. Für mich sind die NPF Akkus allerdings aktuell charmanter, weil sie viel kleiner und leichter als V-Mount Akkus sind.

2.) Externer Monitor

Auch wenn der 5 Zoll große Monitor der BMPCC4K wirklich gut ist und ich ihn auch gerne benutze, wenn ich sehr kompakt unterwegs sein will, hat er 2 Nachteile. Erstens ist er fest eingebaut und nicht ausklappbar, man kann also Schwierigkeiten bekommen, wann man in bestimmten Winkeln filmen will. Zweitens spiegelt er sehr stark, so dass es schwer ist bei Sonnenlicht etwas zu erkennen. Deswegen benutze ich gerne einen externen Monitor. Da ich bereits einen Atomos Ninja V habe, kann ich diesen benutzen, oder alternativ einen kleinen leichten Monitor, zum Beispiel den Feelworld MA5.

Atomos Ninja V

Feelworld MA5

Eine gute Alternative wäre auch der Atomos Shinobi, den ich aber nicht besitze.

3.) Kameracage und Griffe

Damit man die ganzen Zubehörteile anbringen kann, benötigt man einen Kameracage. Zusätzlich habe ich gerne einige zusätzliche Haltegriffe, zum Beispiel oben auf der Kamera oder an der Seite. Hierfür verwende ich seit langer Zeit die Produkte von SmallRig. Ich habe mit SmallRig seht gute Erfahrungen, auch für andere Kameras gemacht und kann die Cages und Zubehörteile von denen sehr empfehlen. Top Verarbeitung zu einem guten Preis (meistens). Für meine Blackmagic verwende ich einen Fullcage, der die Kamera komplett umschließt und bringe daran einen Tophandle und Seitenhandle an. Am Tophandle kann man dann mit einer speziellen Monitorhalterung auch den externen Monitor anbringen.

Cage

Tophandle

Seitenhandle

Monitorhalterung

Wenn Du sehen willst, wie ich das komplette Rig zusammen baue und Links zu den ganzen verwendeten Produkten haben willst, dann schau Dir mein YouTube Video an. Im Video erkläre ich nochmal ganz genau welche Teile ich verwende und warum.

Liebe Grüße

Tags:

You Might also Like